Youtube
C&P Consultig AG
Instagram
Twitter
C&P Immobilien AG Logo
1180 Wien, Martinstrasse 9
Bei diesem Projekt sind alle Tops verkauft.

Martinstrasse 9, 1180 Wien

Währing – Ihr ideales Investment zwischen Cottageviertel und dem AKH

Ihr Ansprechpartner

Hier Informationen anfordern.



E: office@cp-ag.at
Tops:Bei diesem Projekt sind alle Tops verkauft.
Fertigstellung
2019 (geplant)
Lage
1180 Wien
Martinstrasse 9
Bild 1Bild 1
Bild 2Bild 2
Bild 3Bild 3
Bild 4Bild 4

Es wurden keine weiteren Fotos gefunden.
Testimonial Hans Knauß
Hans Knauß
ORF Co-Kommentator
Ehemaliger Profi-Schirennläufer
Testimonial Zeichen"Die Immobilienexperten der C&P wissen genau worauf es bei Anlegerimmobilien ankommt. Ihr Vorsorgewohnungskonzept hat mich voll und ganz überzeugt. Das inkludierte Rund-um Service nimmt mir alle Arbeiten ab. Ich lehne mich zurück, den Rest erledigt die C&P."
Projektbeschreibung
In der Martinstraße 9 entstehen rund 37 Anleger- und Eigentumswohnungen.

Die Liegenschaft liegt im 18. Wiener Gemeindebezirk Währing unweit vom AKH, dem Yppenmarkt und der U-Bahn-Haltestelle "Alser Straße". Das Objekt glänzt weiters mit einer hervorragenden Infrastruktur und der Tatsache, dass sich die Liegenschaft in einer ruhigen Seitengasse befindet.
Lage und Umfeld
Der 18. Wiener Gemeindebezirk Währing am Rande des Wienerwaldes ist ein wachsender Bezirk mit perfekter Infrastruktur und großem Erholungsfaktor. Wer zentral wohnen möchte und trotzdem nicht auf ein Stückchen Natur in der Nähe verzichten will, wird in einem der grünsten Bezirken der Bundeshauptstadt fündig.

Die Grünflächen dehnen sich von Osten gegen Westen des langgestreckten Bezirkes immer weiter aus. Dort findet man eines der bekanntesten Erholungsgebiete Währings: Der Pötzleinsdorfer Schlosspark. Die große Sport-, Spiel- und Liegewiese sowie das Tiergehege machen den Park zu einem beliebten Ausflugsziel für Groß und Klein.

Auch einige Hochschuleinrichtungen sind in Währing beheimatet: Die Universität für Bodenkultur Wien – die neben dem Türkenschanzpark liegt – befindet sich in zweieinhalb Kilometer Entfernung vom Projekt. Hinzu kommen mehrere Institute der Universität Wien, wie unter anderem jene für Publizistik, Astronomie und Risikoforschung.